Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Selbsthilfetag in Limburg 14.09.2019

17.09.2019

Bericht über Selbsthilfetag in Stadthalle Limburg. verschiedene Selbsthilfeorganisationen stellen in Limburg aus. BDH-Kreisverband Lahn-Dill-Eder stellt sich auf Selbsthilfemesse in Limburg vor.

Standbesetzung: Sandra Deuter (Regionalbeauftragte), Luitgard Lemmer (Vorsitzende Kreisverband Lahn-Dill-Eder)
Standbesetzung: Sandra Deuter (Regionalbeauftragte), Luitgard Lemmer (Vorsitzende Kreisverband Lahn-Dill-Eder)

 Der BDH-Kreisverband Lahn-Dill-Eder beim Selbsthilfetag in Limburg

Am 14.09.2019 fand in der Stadthalle und auf dem Europaplatz in Limburg der Tag der Selbsthilfe mit dem „Marktplatz der Beratung“ statt. Viele Selbsthilfegruppen des Landkreises Limburg-Weilburg und auch regional darüber hinaus stellen ihre Dienste vor. Der BDH-Kreisverband Lahn-Dill-Eder war mit einem eigenen Stand vertreten, den Frau Sandra Deuter und Frau Luitgard Lemmer betreuten. Viele Interessierte kamen vorbei, informierten sich über die sozialrechtliche Beratung des BDH-KV Lahn-Dill-Eder und nutzen die Gelegenheit, das „Spiegelspiel“ zu spielen. Eine knifflige Aufgabe, die aber manche TeilnehmerIn sehr gut meisterte.

Beim Tag der Selbsthilfe konnten sich verschiedene Selbsthilfegruppen mit einem Vortrag präsentieren. So beantwortete Frau Lemmer im Vortrag „Was kann sozialrechtliche Beratung erreichen?“ die Möglichkeiten des BDH-Kreisverbandes Lahn-Dill-Eder. Daneben kam auch Herr Prof. Dr. Gerd Glaeske zu Wort, der zum Thema „Immer nur Medikamente – oder was kann ich auch selber tun?“ referierte. Alles in Allem war das Interesse groß und viele Besucher nutzten die Möglichkeit, sich über die Selbsthilfe zu informieren.

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Kreisverband Lahn-Dill-Eder • Zum Schwarzen Mann 1 • 35085  Ebsdorfergrund • Tel. 06424-6740 und 0152-57089865
ImpressumDatenschutz